Turrón de Jijona

An heißen Sommertagen ist ein Eis zwischendurch bekanntlich ein prädestiniertes Erfrischungsmittel. Und wenn Sie Speiseeis auch mal selber zu Hause herstellen möchten und außerdem für Nougat schwärmen, dann wird Sie unser Turrón-Eisrezept in Vorfreude stürzen!

Turrón de Jijona ist der Star der Turrones. Cremig, köstliches Bouquet, Orangenhonig- und gebrannte Mandel-Aromen.

Sie benötigen:

  • 300 ml Vollmilch.
  • 1 Zitrone.
  • 2 Zimtstangen.
  • 400 ml Schlagsahne.
  • 100 g Zucker oder 3 Esslöffel Honig (je nach Vorliebe)
  • 1 Tafel Turrón de Jijona.
  • 2 große Eigelb.
  • 1 Prise Salz.

Vorbereitung:

Milch würzen und aromatisieren

Zunächst die Zitrone waschen, schälen und den (bitteren) weißen Teil der Schale möglichst vollständig entfernen. Dann die Milch in einen Topf geben, erhitzen und vor dem Sieden von der Herdplatte nehmen. Anschließend Zitronenschalen und Zimtstangen hineingeben und 8-10 Minuten ziehen lassen.

Eiscrememasse anrühren

Hierzu zunächst die Schlagsahne in die gewürzte Milch geben und bei mittlerer Hitze erwärmen. Danach die beiden Eigelbe vom Eiweiß trennen und anschließend Zucker und Eigelb mit dem Schneebesen cremig schlagen. Turróntafel halbieren und die eine Hälfte zusammen mit Eigelb und Salz zur gewürzten Milch geben. Alle Zutaten bei schwacher Hitze mit dem Schneebesen gründlich verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entstanden ist. Die Masse anschließend etwa 3 bis 4 Std. im Kühlschrank aufbewahren. 

Eiszubereitung:

Am einfachsten ist die Zubereitung mit einer Eismaschine, ohne geht es aber auch.

Mit Eismaschine: Masse aus dem Kühlschrank nehmen und in die Eismaschine geben, die Eismaschine zuvor etwa 24 Std. im Eisschrank aufbewahren. Masse mit einem Teigschaber gleichmäßig durchrühren (so kommt Luft an die Mischung, die Eiskristalle werden kleiner und die Creme lockerer). Je nach Qualität der Eismaschine dauert dieser Vorgang etwa 15-30 Minuten. Sobald die Masse eine butterartige Konsistenz annimmt, die zweite Hälfte Turrón zerkleinert dazugeben, die Eiscreme wird so mit den Turrónstückchen durchsetzt. Alles gut vermengen und bis zum nächsten Tag einfrieren.

Ohne Eismaschine: Ohne Eismaschine ist die Zubereitung etwas aufwändiger. Hierzu die Masse zunächst ca. 3 Std. im Kühlschrank aufbewahren und dann 1 weitere Std. im Eisschrank. Masse etwa alle 10-15 Minuten über eine Gesamtdauer von 2 Std. rühren, um die Bildung von Eiskristallen zu verhindern. Zum Rühren geben wir die Masse in einen Metallbehälter. Den Behälter zuvor im Kühlschrank aufbewahren und sehr kalt werden lassen. Zum Rühren einen Schneebesen verwenden. Danach die Masse bis zum nächsten Tag im Gefrierschrank aufbewahren. Am nächsten Tag ist Ihr selbstgemachtes Turrón-Speiseeis fertig zum genussvollen Verzehr!

Selbstgemachtes Eis aus eigener Zubereitung schmeckt nochmal so gut.

Turróneis-Rezept mit Turrón de Xixona. Ganz einfach ausprobieren!