Jährlich werden weltweit etwa 20 Mio. Tonnen Käse in großer Sortenvielfalt hergestellt, was es manchmal schwierig macht, die richtige Auswahl zu treffen. Jeder Käse besitzt ganz individuelle Eigenschaften, Aromen, Geschmacksrichtungen und Texturen, welche jede Sorte einzigartig machen. In diesem Artikel möchten wir Ihnen Tipps und Ratschläge zur sachkundigen Auswahl beim Käsekauf an die Hand geben.

Beim Käsekauf sind insbesondere die spezifischen Merkmale, wie Aroma, Herkunft, Geschmack, Aussehen und ggf. deren Kombinationen zu beachten.

1. Wo gekauft werden sollte. 

Käse wird in vielen unterschiedlichen Geschäften angeboten, z. B. in größeren Supermärkten, Käsefabriken, Gourmet-Läden und einer stetig wachsenden Zahl von online Käsefachgeschäften.

Wichtigstes Auswahlkriterium bei der Suche nach einem geeigneten Käsegeschäft ist eine gute Beratung mit umfassenden Angaben zu den Produkten. Legen Sie außerdem größtes Augenmerk auf eine fachgerechte Warenauslage und gleichbleibende Produktfrische.

2. Worauf man achten sollte.

Bereits am Aussehen lässt sich die Qualität eines Käses gut einschätzen. Wenn Sie zudem noch die Gelegenheit haben, das Produkt zu probieren, können auch Aroma und Geschmack Rückschlüsse auf die Qualität zulassen.

Wenn Risse im Käse erkennbar sind, dann liegt das Produkt möglicherweise schon länger in der Käsetheke und hat zu dessen Austrocknung geführt. Käseprodukte dürfen keine Druckstellen aufweisen, die Masse sollte eine gleichförmige Farbe haben und das Produkt frei von Pilz und Schimmel sein (Schimmelkäsesorten, z. B. Blauschimmelkäse und Roquefort, ausgenommen). Einige Käsesorten können durch ihre eher unappetitliche Rinde auffallen. Fragen Sie in diesen Fällen einfach nach, ob es sich hierbei um Naturrinde handelt, denn diese sehen für gewöhnlich eher rustikal aus.

Wenn die Käsemasse im Zentrum eine hellere Farbe aufweist, als am äußeren Rand, bedeutet dies, dass der Käse nicht ausreichend lang gereift wurde. Ein Ölfilm auf der Käserinde ist dagegen ein Hinweis darauf, dass das Produkt Temperaturschwankungen ausgesetzt war, wodurch Fette austreten und das Produkt letztlich ranzig wird.

Achten Sie auch auf den Geruch der Produkte. Riechen Sie deshalb, wenn möglich, beim Kauf am Käse; er darf nicht unangenehm sein. Gerüche nach saurer Milch oder Ammoniak deuten auf eine schlechte Käsequalität hin.

Wenn Sie den Käse daneben auch probieren dürfen, können Sie direkt feststellen, ob er Ihnen schmeckt oder nicht. Schmeckt der Käse bitter oder ist er sehr scharf, weist auch dies auf eine schlechte Produktqualität hin.

Um einen Fehlkauf zu vermeiden, raten wir Ihnen, beim ersten Mal einfach nur eine kleine ‚Probiermenge‘ zu kaufen. Wenn Sie dann feststellen, dass er nach Ihrem Geschmack ist, können Sie beruhigt die Menge kaufen, die Sie benötigen.

3. Was bei Herstellungsverfahren und Zutaten zu beachten ist.

Alle Produktzutaten sind in der Regel auf dem Etikett nachlesbar, z. B. welche Milch zur Käseherstellung verwendet wird (Ziegenmilch, Kuhmilch, Schafsmilch etc.). Sollte Ihre Ernährung bestimmten diätetischen Einschränkungen unterlieben oder wenn Sie an einer speziellen Milchunverträglichkeit leiden, achten Sie darauf, ob Roh- oder pasteurisierte Milch verwendet wird. Schwangeren wird beispielsweise dringend vom Verzehr von Käsesorten aus Rohmilch abgeraten. Achten Sie schließlich auch darauf, ob pflanzliches oder tierisches Lab verwendet wird.

Auch der Käsegeschmack ist von der verwendeten Milch abhängig. Aus Kuhmilch werden milde Käse hergestellt, Ziegenkäse zeichnet sich dagegen durch einen säuerlichen, cremigeren und kräftigeren Geschmack aus.

Wenn bestimmte Angaben auf dem Etikett nicht ausgewiesen sind, sprechen Sie einfach den Verkäufer darauf an.

In unserem Gourmet-Online-Geschäft erhalten Sie ausführliche Angaben zu Herkunft, Zutaten und Herstellungsverfahren unseres Käseangebots. Sollten Sie trotzdem noch Fragen haben, setzen Sie sich gerne telefonisch (+34 926 200 168) oder per E-Mail mit uns in Verbindung.

4. Was beim Mindesthaltbarkeitsdatum zu beachten ist.

Achten Sie beim Käsekauf, insbesondere bei frischen oder Weichkäsen, auf das Mindesthaltbarkeitsdatum. Dieses sollte eine ausreichend lange Haltbarkeit ausweisen und nicht abgelaufen sein.

5. Welche Mengen sollte man kaufen.

Kaufen Sie am besten immer die Menge, die Sie innerhalb weniger Tage zu konsumieren gedenken. Beim Kauf eines ganzen Käses, von dem Sie nur einen Teil verzehren möchten, können Sie den Rest luftdicht verpacken und länger frisch halten.

In manchen Geschäften wird man Ihnen den Käse in Plastik einwickeln. Entnehmen Sie das Produkt zu Hause dann aus der Plastikverpackung und bewahren Sie es stattdessen in Wachspapier auf. Lassen die dabei aber die Rinde unbedeckt. Auf diese Weise kommt Luft an das Produkt heran und bleibt länger frisch.

6. Worauf bei der Kombination mit anderen Lebensmitteln zu achten ist.

Überlegen Sie schon vor dem Käsekauf, welche Lebensmittel Sie hierzu reichen möchten. Rotweine passen etwa ehr zu kräftigen Käsesorten, Weißweine dagegen besser zu Weichkäse bzw. Käsesorten aus Kuhmilch.

Lesen Sie mehr wissenswerte Informationen über Käse in diesem Artikel.

Haben Sie nach der Lektüre Appetit bekommen und möchten einen bestimmten Käse ausprobieren? Dann besuchen Sie unbedingt unser Käsesortiment aus typischen Käsesorten aus Spanien in unserem Online-Geschäft.

Käse aus Spanien